Massvoll gilt für alle Lebensbereiche. Wirkt positiv auf alle Sinne, Genuss, Freude, Nutzen und Wohlbefinden.

Mehr Qualität kann oftmals mit weniger erreicht werden. Das gilt ausnahmsweise nicht beim Kardio-Training. Das wurde mir nach einer zum Teil Covid 19-bedingter weniger bewegungsreicher Phase vertiefter bewusst. Wie in solchem Fall wieder zurückzufinden ist, wird auf diesem Blog per Video und einem vorgehenden Beitrag beschrieben.

Nach einem kurzen «Workout» frühmorgens läuft der Tag bedeutend besser. So fördern bereits 30 Minuten schnelles Gehen oder leichtes Jogging die Zellregeneration des Denkorgans. Das «Morgenkardioprogramm» ist je nach Konstitution gut kombinierbar mit Hörbüchern bis hin zum Nachhören von wichtigem Prüfungsstoff.

Kurze Kardioübungen zwischendurch, wie die Nutzung von Treppen sind willkommenes Training und eine wichtige Auflockerung im Alltag. Vor allem nach geschäftlicher oder privater Auseinandersetzung lohnt sich ein zusätzliches Kardiotraining immer. Die negativen Denkmuster können leichter überwunden werden. Kurze Kraft- und Dehneinheiten können nahezu überall und fast jederzeit umgesetzt werden. Zugegeben es gibt Situationen, wo gut gemeinte Übungen vielleicht wenig wirksam sind. Was andere denken, soll die eigene Persönlichkeit nicht hemmen oder gar belasten. Gesundheit geht vor. Konsequent eingehaltene, wenn auch nur kurze Trainingseinheiten zeigen oftmals innert kurzer Zeit beachtliche Erfolge. Wieviel besser das Leben läuft nach schon einem Jahr ohne Zigarette ist nach meiner Erfahrung nahezu unbeschreiblich. Dazu regelmässige Fitnessübungen oftmals eingebaut im Tagesablauf helfen rundum für besseren Schwung – insbesondere bei Tätigkeiten im Sitzen.

In regelmässigem Takt fast wie beim Uhrwerk betreibe ich morgens und abends Kardiotraining. Es fehlt etwas, wenn diese Routine aus irgendwelchen Gründen nicht eingehalten werden kann. Wie aufbauend ist es, einen strengen Arbeitstag bei einer lockeren Runde Laufen zu verarbeiten. Meine Schlaf-App bestätigt mir frühmorgens, wie sehr regelmässige Bewegung sowohl Schlafrhythmus als auch dessen Qualität beeinflussen. Trotz vielleicht nicht optimaler Schlafbedingungen erzielt man mit genügend Bewegung meistens einen guten Schlaf.

Eine variable Trainingsgestaltung ist bei dieser Intensität entscheidend. Es gibt unzählige Möglichkeiten. Laufen, gehen oder verschiedene Übungen während den Bewegungseinheiten resultieren in Motivation, Kreativität und Fortschritt zugleich. Wichtig und interessant sind begleitende Atem- und Achtsamkeitsübungen.

Zeit muss nicht immer voll ausgenutzt sein. Trotzdem sei nochmals erwähnt, dass Hörbücher oder Musik während dem Laufen neben dem gesundheitlichen Aspekt viel Freude und Motivation in sportliche Aktivität einbringen kann. Immer bei der nötigen Vorsicht auf Umwelt ect. Anspruchsvolle Ideen und Pläne sind wichtig. Musik wirkt inspirierend und kann eine Hilfe zu besserer Leistung sein. Es gilt auf den Körper zu hören. Nach sportlicher Aktivität sind Dehnübungen ein Muss. Dies auch zur Vorbeugung von Verletzungen, die immer einen Rückschritt bedeuten.

Was tun, wenn der Alltag dennoch zäh und harzig verläuft, eine gewisse Lockerheit fehlt? Sind massvolle Steigerung oder Intensitätserhöhungen die Lösung? Nicht nur. Sich regelmässig einmal so richtig auszugeben ist -ausser in sehr hohem Alter- sicher förderlich. Es kann auch ein Match im Freundschaftskreis sein. Zweimal die Woche Intervalltraining gehören für mich dazu.

Wer über die Möglichkeit und die zeitlichen Ressourcen, ein Fitnesscenter zu besuchen, verfügt, kann innert kurzer Zeit variantenreich und gezielt trainieren. Auch der Austausch mit Fachpersonen und Fitnessinteressierten ist hilfreich, um eigene Ziele zu realisieren. Kommen infolge Covid 19 oder anderen Gründen Bedenken auf, ist dies noch lange kein Grund, die Stärkung des Körpers zu vernachlässigen. Für viele kleine Übungen braucht es grundsätzlich keine Hilfsmittel. Doch mein Tipp ist klar, ähnlich wie beim Rauchstopp (siehe Blogbeitrag) so viele Hilfsmittel wie möglich anzuwenden. Für wenig Geld erhält man eine Klimmzugstange für beispielsweise an die Badezimmertür, eine Yogamatte, eine Kettelbell, diverse Gewichte, Liegestützgriffe usw. Auch wenn die körperliche Verfassung noch keine Klimmzüge zulässt – der regelmässige Blick auf die Klimmstange beim Gang ins Badezimmer wird deren Wirkung kaum verfehlen.

Zusammenfassung meiner persönlichen «go to» Liste:

  • Bewegung zweimal am Tag oder mehr
  • Convenience
  • möglichst viele kleine Übungen einbauen
  • variantenreich, spielerisch
  • mit anderen zusammen etwas unternehmen
  • so viele Hilfsmittel wie möglich nutzen, Apps können sofern nicht zu viel Zeitanspruch eine Hilfe sein
  • messen und Fortschritte notieren helfen nicht nur bei der Gewichtskontrolle
  • die Frage: warum sind Fitnessübungen wichtig? ist zwingend und womöglich schriftlich zu notieren sowie regelmässig zu überarbeiten. Langfristig aus meiner Sicht einer der wichtigsten Punkte. Ein Coach oder Mentor ist jederzeit empfehlenswert.

 


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .