Zutaten

500 g = 1 Sack Urdinkel-«Hörnli»(Bschüssig)

1 Esslöffel Meersalz

2 frische Peperoncini

2 – 3 Packungen Mini-Peperoni oder 4 – 5 grosse, rote und gelbe Peperoni

4 – 5 Zucchini klein- bis mittelgross

1 Bund frische Blattpetersilie oder gefriergetrocknete Petersilie

1 -2 Bund frischer Schnittlauch oder gefriergetrockneter Schnittlauch

vegane Mayonnaise

Aha Soja-Crème für kalte Küche

Salatgewürzmischung

gemischter Pfeffer

Weissweinessig

Olivenöl

Zubereitung

Hörnli im siedenden Salzwasser mit den aufgeschnittenen Peperoncini al Dente kochen, ins Sieb ableeren, abtropfen. Etwas Olivenöl in Pfanne geben und die «Hörnli» mit Holzkelle auf abgestellter Platte nochmals kurz drehen. Im Sieb auf einem Tuch abkühlen lassen.

Peperoni und Zucchini waschen und in sehr feine Stückchen schneiden

2-3 Esslöffel Salatgewürzmischung mit Weissweinessig zum Brei verrühren und mit Olivenöl zur Sauce verrühren. 1 kleine Tube vegane Mayonnaise darunterziehen und mit ca. 2 Esslöffel Aha Soja-Crème verfeinern. Gut pfeffern. Feingeschnittene Petersilie, Schnittlauch, Peperoni und Zucchini beifügen und mit den noch warmen «Hörnli» gut vermischen. Nach persönlichem Geschmack evt. nachwürzen und etwa 100 g «Hörnli» für anderen Zweck verwenden.

Warm oder kalt servieren.

Im Tupperware und im Kühlschrank problemlos am Folgetag zu geniessen.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .