Das Drehbuch, der wichtigste Teil eines Erklärvideos kann eine Herausforderung sein. Nicht zuletzt deshalb, weil Blogbeiträge oftmals sehr ausführlich gestaltet sind; die dazugehörenden Videos jedoch Kurzfassungen sein sollten. So könnte man beispielsweise aus einem Blogpost eine kleine Video-Serie erstellen.

Was gilt es zu beachten?

Zielgruppe

Blogbeiträge fokussieren sich auf Zielgruppen, was beim Videodrehbuch ebenfalls prioritär sein sollte. Stirnrunzler will Personen ansprechen, die aus irgenwelchen Gründen oder einfach so Veränderung sowie eine gewissen Unabhängigkeit suchen und leben möchten. Die Gesellschaft benötigt mehr Leute, die wieder aufstehen und anpacken. Das derzeitige System fördert Konformität, eine gewisse Einfachheit und teilweise auch die leichtere Option. Das Stirnrunzler-Videoteam sieht den Erfolg in differenzierter, teilweise unkonformer und zukunftsgerichteter Arbeit. Wir leben Resilienz. Man darf suchen und auch mal scheitern. Sowohl Offenheit für Neues als auch permanente Vertiefung unserer Kompetenzen ist die Devise. Dabei fokussieren wir uns auf aktuelle und zukünftige Kernaufgaben. Finden Sie mit uns die Definition Ihrer Botschaft.

Kurz und verständlich

In der Vorstellung, dass Konsumenten gewisse Konzepte nicht verstehen könnten, werden oftmals zu viele Informationen in ein Video „geladen“. Dies kann ganz besonders bei Videos von ausführlichen Blogbeiträgen der Fall sein. Zwar ist bekannt, dass ausführliche Blogbeiträge als hochwertiger angesehen werden und ein deutlich besseres Suchmaschinenranking aufweisen. Beim Erklärvideo kann jedoch ein zu detailliertes Drehbuchvideo gar einen Abfall der Besucherzahlen bedeuten.

Keine Regel ohne Ausnahme, es gibt erfolgreiche, lange Videos (bis zu einer Stunde), die viele Besucher begeistern. Beispielsweise sind längere, teilweise sehr aufwendig gestaltete Buchzusammenfassungen beliebt.

Bei der Planung eines Drehbuchs gilt es, Prioritäten zu setzen und die Konzentration auf wichtige Informationen zu fokussieren.

In Blogbeiträgen können problemlos Zusammenhänge definiert und somit verschiedenste Fragen direkt beantwortet werden. Anders beim Videodrehbuch, wo Information kurz und prägnant dargestellt werden soll. Weniger detailliert, dennoch informativ!

Welcher „Aha-Effekt“ soll erreicht werden? Wie können wichtige Kernbotschaften komplexitätsreduziert vermittelt werden? Sinnvoll, wenn auch anspruchsvoll ist die passende Definition des persönlichen Marketingkonzepts. Ein gutes Bild zeigt dabei eine Mindmap. Ein Video soll eine oder mehrere klare Botschaften verständlich und nachhaltig präsentieren.

Einfach kopieren und einfügen?

Das Schreiben von Blogbeiträgen unterscheidet sich also vom Schreiben eines Videodrehbuchs. Wenn man auf Qualität setzen will, können Inhalte eines Blogbeitrags nicht einfach kopiert und im Video-Drehbuch eingefügt werden. Viel mehr sollte man sich Zeit für Gestaltung und Text von Kurzfassungen mit allen wesentlichen Informationen nehmen. Dabei gilt es zu beachten, dass zusehen und lesen nicht dasselbe ist. In einem Blogbeitrag wie auch im dazugehörenden Erklär-Video steht die Kommunikation und die Verbundenheit mit dem Publikum im Vordergrund.

Wie entsteht ein erfolgreiches Video?

  • um es vorab zu nehmen, eine Geschichte ist immer eine gute Idee!
  • Basis:
  1. Problemstellung erörtern und Thematik bestimmen
  2. Problemlösung
  3. entsprechende Definierung
  4. Konsequenz
  5. Call to action: erste Schritte, Bestimmung der Hilfsmittel :
    • Intro
    • Komplexitätsreduktion, Kernbotschaft
    • Slogan
    • Sprecherin oder Sprecher bestimmen
    • Musik
    • Outro

 


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .