Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, die sind zwingend, wie beispielsweise das Vitamin B12 für Veganer. Es wird oftmals von der Devise ausgegangen, dass bei einer gesunden Ernährung alles vorhanden sei, was man benötige. Dennoch ist der menschliche Körper im Arbeitsprozess, während oder nach Krankheit sehr gefordert und die Ernährung im Alltag oft nicht ausgewogen. Zur Verbesserung und Stabilisierung der Lebensqualität, zur Vorbeugung von Krankheiten gibt es ein breites Angebot von Naturheil- und Hilfsmitteln.

Die Auswahl an beispielsweise Nahrungsergänzungsmitteln ist gross. Je nach persönlichem Bedürfnis und Budget sollte man evt. mit Hilfe einer Fachperson die passenden Produkte zusammenstellen. Eine vollständige Ablehnung wertvoller Hilfen aus der Natur, erachte ich als eine verpasste Chance. Eine gezielte Nahrungsmittelergänzung ist einfach aber effizient. Geringer Zeitaufwand, grosser Nutzen! Aus meiner Sicht und Erfahrung sind vorbeugende Massnahmen einfach ein Muss. Und zwar nicht nur bei Personen mit langer Krankheitsgeschichte. Soll man denn wirklich eine Depression riskieren, nur weil essentielle Vitamine fehlen oder gar ein offensichtlicher Vitaminmangel besteht?

Es ist wichtig, dass man von Präparaten, die gut tun sollen, überzeugt ist, resp. sich entsprechend informiert. Denn diese Produkte wirken bei regelmässiger und langfristiger Einnahme. Die Literatur der Naturheilkunde ist zudem spannend und weiterführend. Nachfolgend ein Einblick meiner persönlichen Auswahl, die ich nach Bedarf und Budget kürze. So kann die Menge an Lebensmittelzusätzen in Pulver-, Tabletten- oder Kapselform ein Grund sein, die Einnahme auszulassen. Da jeder Mensch andere Bedürfnisse hat, sind persönlich angepasste Recherchen unerlässlich.

Ein umfangreicher Bluttest erachte ich dabei als empfehlenswert. Im besten Fall sollten gemeinsam mit ausgewiesenen Fachpersonen der Naturheilkunde oder Homöopathie eine der Krankheit, Ernährung, Konstitution und Alter angepasste Ergänzungsmittelliste ermittelt werden. Ohne Recherche und Beratung könnte unter Umständen eine wichtige Supplementierung verpasst und das Budget unnötig überstrapaziert werden.

Nachfolgend meine persönliche Zusammenstellung nach möglichen Bezugsquellen gegliedert:

Bezugsquelle: zur Rose Apotheke, www.zurrose.ch (fast in jeder Apotheke oder Drogerie erhältlich)

1. Burgerstein: Selen Vital: 1 Tablette täglich zur Stärkung

für Veganer und Vegetarier ist ein Selenpräparat vorteilhaft. Insbesondere in Europa, wo die Böden wenig Selen enthalten. Nutztieren wird deshalb Selen oftmals ins Futter gemischt. Fleischesser sollten also gut versorgt sein mit Selen.

Selen unterstützt die normale Funktion des Immunsystems und der Schilddrüse und ist wichtig für den Zellschutz bezüglich oxidativer Schäden. Positive Wirkung auch für Haare und Nägel.

2. Burgerstein: Dolomit Plus: 2 Tabletten täglich

Kräftigt Zähne und Knochen. Enthält Vitamin D

Kalzium und Magnesium sind in einem optimalen Verhältnis zusammengestellt. Vitamin D3 trägt zur kontinuierlichen Aufnahme und Verwertung von Kalzium bei.

Für Sportler: Magnesium und Kalzium fördern den Energiestoffwechsel und einen gesunden Knochenaufbau. Magnesium dient zudem der Muskelfunktion und dem Elektrolytgleichgewicht.

Vitamin D3 stärkt das Immunsystem.

3. Burgerstein Vitamin B Komplex B 50: 1 Tablette täglich (morgens oder mittags)

= B1, B2, B6, B12, Niacin, Folsäure, Pantothensäure, Biotin (in meinem Fall abwechselnd mit dem Vitaminpräparat von Foodspring).

B-Vitamine unterstützen die Funktion des Nervensystems und Vitamin C den Energiestoffwechsel.

Magnesium und Vitamin B12 wirken positiv bei allgemeinen Ermüdungserscheinungen und mangelnder Motivation.

Biotin wirkt positiv auf die Psyche und unterstützt zugleich die geistige Leistungsfähigkeit.

Folsäure reguliert die Blutbildung und die Vitamine B12, B6, B2 die Bildung roter Blutkörperchen.

Niacin und Vitamin B2 unterstützen Haut und Schleimhäute, wobei Niacin insbesondere bei psychischen Krankheiten angezeigt ist.

4. A. Vogel (Bioforce) Kelp: 1 Tablette alle zwei Tage, bei oder nach Krankheit täglich

Meeralgen als Nahrungsergänzung sind reich an natürlichem Jod. In unseren Breitengraden nimmt die Bevölkerung tendenziell wenig Jod zu sich, da Meeresfische und -früchte seltener auf dem Speiseplan stehen. Künstlich jodiertes Kochsalz hat dazu geführt, dass weniger Menschen am Kropf leiden. Wenn ausreichend jodiertes Kochsalz verwendet wird, sollte kein zusätzliches Jodpräparat verwendet werden. Wird hingegen nicht jodiertes Salz verwendet oder salzarm kocht, ist die Verwendung von Kelp (pflanzlich gebundenes Jod) eine ideale Nahrungsergänzung.

5. Allsan Mariendistel: 3 Tabletten täglich

persönlich dosiere ich infolge Übergewichts und leberbelastender Medikation derzeit etwas höher. Die Verdauung wird positiv beeinflusst. Silymarin regt den Fettstoffwechsel wie auch den Gallenfluss an. Gallenflüssigkeit ist für die Fettverdauung unerlässlich. Zusätzlich wirkt die Mariendistel regenerierend auf die Leberzellfunktion.

6. Allsan Basen Mineralsalz: 1 Tablette täglich für begrenzte Zeit oder in Intervallen

ein ausgeglichener Säuren-Basen-Haushalt ist für die Gesundheit wichtig. Ist der Säuren-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten, so beeinträchtigt dies den ganzen Organismus. Die ausgewogene Kombination basischer Mineralstoffe von Allsan Basen-Mineralsalz unterstützt die Harmonisierung des Säuren-Basen-Haushalts.

7. Tebokan (Schwabe) 120 (Ginkgo): Bei Bedarf

enthält Trockenextrakt aus Ginkgo-Bilboba-Blättern. Ginkgo-Spezialextrakt verbessert die Fliesseigenschaft des Blutes und erhöht die Strömungsgeschwindigkeit, insbesondere im Bereich kleiner und kleinster Blutgefässe. Tebokan 120 unterstützt die symptomatische Behandlung bei Leistungsabbau und -fähigkeit wie Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen (mit ärztlichem Rezept wird Tebokan von der Krankenkasse bezahlt).

8. Cardiplant 450 (Schwabe): 1 Tablette täglich bei Bedarf

ein sehr regelmäßiges Kardiotraining ist aus meiner Erfahrung das Beste, was man für das Herz tun kann. Ebenfalls schützt die vegane Ernährung vor Verkalkung der Blutbahnen. Falls man infolge Stresses oder Vererbung Beschwerden haben sollte, wäre ein Weissdorn-Produkt eine Unterstützung. Nervöse Herzbeschwerden äussern sich durch schnellen Puls, Herzklopfen oder-rasen, Herzstechen, Schwindelgefühl, Druck- und Beklemmungsgefühl in der Herzgegend, der Brust. Höchstwahrscheinlich werde ich dieses Produkt im Älterwerden täglich einsetzen. Informationen sind im Internet unter den Rubriken «Weissdorn» (Crataegus) zu finden.

9. Lasea (Lavendelö)l: 1 Kapsel während dem Essen bei Bedarf

falls nach persönlichem Ermessen die nervliche Belastung etwas zu hoch ist, habe ich mit Lasea ein Notfallpräparat vorrätig.

10. Bryophyllum 50%: bei Bedarf

ein weiteres Produkt für die Notfall Apotheke. Bei starker nervlicher Belastung kann dieses Präparat wie Lasea beruhigen. Bei akuter Überbelastung des Nervenkostüms oder gar Aggression ist Bryophyllum anzuwenden (gemäss Verschreibung meiner Homöopathin und Ärztin von der Krankenkasse anerkannt).

Bezugsquelle: Dropa Drogerie Appenzell, www.appenzeller-naturheilmittel.ch

11. Coenzym Q10: täglich eine Kapsel

Zellenergie, Zellschutz, Entgiftung, Fliessgeschwindigkeit des Blutes. Eignet sich zur Vorbeugung von Herzk- und Stoffwechselkrankheiten. Für Menschen, die viele Medikamente nehmen müssen, dient Q10 ideal zur Entgiftung und Unterstützung der Leber. Mit zunehmendem Alter wird man bei Anwendung dieses Produkts eine Erhöhung des Energielevels beobachten können. Auch die sportliche Leistungsfähigkeit kann sich erhöhen. Ebenso die Sauerstoffversorgung in Muskeln und Hirn.

12. Cimasan N: nach üppigen Mahlzeiten 1 Kapsel

falls man die vielen Vorteile von beispielsweise Linsen nutzen möchte auch für Veganerinnen und Veganer zu empfehlen. Die blähungswidrige und stärkende Wirkung ist nach Linsengerichten oder schwer aufliegendem Essen wohltuend und entspannend. Cimasan N hilft zudem den Zucker- und Cholesterinspiegel zu senken.

13. Curcugast: vorbeugend 1 Kapsel täglich, bei Beschwerden 2 Kapseln täglich

die Kombination von Kurkuma-Öl, pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren mit DHA und EPA, sowie Vitamin A, Molybdän, Fenchelöl und Pfefferminzöl wirken verdauungsregulierend und positiv auf die Schleimhäute. Eine Tablette nach dem Essen ist eine Wohltat für den Darm. Bei schweren Magen-Darmbeschwerden kann eine höhere Dosis helfen. Schon in der Antike wurde die Darmgesundheit für viele Krankheiten verantwortlich gemacht. Funktioniert der Darm nicht richtig, so können die Nährstoffe nur begrenzt aufgenommen werden. Bei Medikamenten wie Antibiotika oder auch bei Adipositas (Fettleibigkeit) sollte das Thema Darmgesundheit im Speziellen beachtet werden.

14. Nachtkerzenöl: 1-2 Kapseln nach Bedarf

Hilft das Hautbild zu verbessern oder bei Allergien, z.B. Heuschnupfen, chronische Entzündungsprozesse, Hautreizungen, Juckreiz, trockene Haut, Schleimhaut, Kopfschmerzen, prämenstruelles Syndrom, Wechseljahrbeschwerden, Regulierung des Fettstoffwechsels, Wundbehandlung.

15. Passiflor: bei Bedarf

entspannend, harmonisierend und angstlösend. Bei depressiver Verstimmung, Angst, nervlicher Erschöpfung und Lustlosigkeit. Dieses Präparat kann als Reserve dienen für den Fall, wenn erste Anzeichen von Aggression oder längerem Gedankenkreisen aufkommen sollten.

16. Boswelin (Weihrauchpräparat): bei Bedarf

wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend beispielsweise bei chronischen Gelenkbeschwerden oder Magendarmbeschwerden, Reizdarm und wiederkehrenden Erkältungskrankheiten. Als ehemaliger Raucher kann ich Weihrauch für die Bronchien empfehlen.

Bezugsquelle Kloster: www.klosterleidenchristi.ch

17. Propolis: 1-2 Kapseln täglich bei Bedarf

vor allem in der Grippesaison oder bei Infektionen. Steigert die Abwehrkräfte und lässt einem Schnupfen keine Chance.

18. Ling Zhi: 1-2 Kapseln täglich

Linderung bei Kopfschmerzen

verbessert Hör- und Sehvermögen, Gedächtnis

bei Erschöpfung und chronischer Müdigkeit

bei Ängsten und Depressionen

bei Schlaflosigkeit, Nervosität und Tinnitus

bei Herzmuskelschwäche und Koronarinsuffizienz

gegen Hepatitis und Leberschwäche

entgiftet und als Antioxidante

unterstützend bei Krebstherapien

mildert Nebenwirkungen einer Chemotherapie

gegen Wechseljahrbeschwerden

senkt den Blutdruck

senkt hohe Cholesterin- und Blutzuckerwerte

stärk die Immunabwehr

gegen Entzündungen, Bakterien, Viren

antithrombotisch und durchblutungsfördernd

gegen Gelenkschmerzen

gegen Magengeschwüre

gegen Hauterkrankungen, Neurodermitis, Allergien

gegen Übergewicht und Hämorrhoiden

gegen Bronchitis und Asthma

Wenn ich nur ein Präparat empfehlen dürfte, würde ich dieses nennen.

Bezugsquelle: Foodspring www.foodspring.ch

19. Omega 3- Kapseln (auf Algenbasis) 1 Tablette täglich

Gut für Hirn- und Herzfunktion, Augen

Diese Kapseln sind vegan und auch für Veganer infolge fehlendem Fischkonsum zu empfehlen.

20. Daily Vitamins

Kann als Alternative oder zusätzlich zum Vitamin B Komplex von Burgerstein zur Anwendung kommen. Im Alltag wechsle ich zwischen diesen beiden Präparaten ab. Gemäss persönlicher Erfahrung bin ich überzeugt, dass eine ausreichende Vitaminversorgung essentiell ist. Diese kann auch bei psychischen Leiden viel zur Heilung beitragen.

Wichtig ist eine regelmässige Anwendung. Vitamin B12 ist zudem für Veganer unerlässlich.

21. L-Arginin: ab und zu

ein ideales Produkt, um bei sportlicher Aktivität bessere Resultate zu erzielen und leichter zu regenerieren.

22. L Glutamin: für Kraft- und Ausdauersportler

unterstützt Regenerationsprozesse, stärkt die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

23. Foodspring Vegan Protein (Soja frei, für Veganer):

Nach einem Krafttraining ist ein Proteinshake eine Wohltat. Proteinpulver mit Reis-, Hafer, oder Kokos-Drink gemischt – ist gut und tut gut.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .