0Comments

Aubergine (Solanum melongena) – gesund und schnell zubereitet

Im 13. Jahrhundert sei die Aubergine in Spanien eingeführt worden und nachfolgend nach Italien gelangt. Begonnen habe die nachweisliche Kultivierung der Aubergine in China, wenn deren Ursprung auch in Indien vermutet werde. Wegen des bitteren Geschmacks wurde die Aubergine in Europa zuerst als Zierpflanze genutzt. Von Arabern «Teufelsei» genannt, entstand die französische Bezeichnung «Aubergine». «Melanzana» heisst das Gemüse/Frucht in Italien, was «ungesunde Frucht» bedeutet. «Eggplant» wird die Aubergine im englischen Sprachraum genannt. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die alte Auberginen-Sorte mit der Grösse und Farbe eines Hühnereis.

Continue Reading

0Comments

Kürbiszeit

Stirnrunzler’s Tipp: Kürbissuppe kann im Kühlschrank gelagert problemlos ein, zwei Mal weiter aufgekocht werden. Mit Wasser verdünnt und evt. nachgewürzt als Suppe. Ohne Verdünnung garniert mit Schnittlauch als Brei oder Stock für Beilagen oder kleine Mahlzeit.

Continue Reading