Hilfsmittel wie Veränderungscharts können vielseitig genutzt werden. Meine Maxime, so viele Hilfsmittel wie möglich einzusetzen, um ein Ziel zu erreichen, vereint sich mit den Veränderungscharts. Es emphiehlt sich, zu Beginn einen Chart an prominenter Stelle aufzuhängen oder zu deponieren. Weitere Charts könnten diskret in OneNote zur regelmässigen Durchsicht gespeichert werden.

Eine Auswahl von Veränderungscharts sind in diesem Blog unter Menüpunkt «Hilfsmittel» als Powerpointdateien zum Download bereitgestellt.

Ein weiterer Chart soll Unterstützung bieten, das Ziel «Tee und Wasser trinken» zu realisieren. Kaffee, Softdrinks mit und ohne Koffein und Alkohol haben negative Auswirkungen auf die Schlafhygiene. Dabei ist auch der Zucker ein Thema. Alkohol wird über die Leber in Zucker umgewandelt. Anregende Tees sind zu später Stunde nicht empfehlenswert, wobei viele schlaffördernde Teesorten im Angebot sind. Persönlich machte ich den Versuch, vor dem Einschlafen ein alkoholfreies Bier zu trinken, da Hopfen eine schlaffördernde Wirkung hat. Allerdings kann es mit Bier leicht aus dem Ruder laufen, auch kalorienmässig. Die Alternative Abendtee ist die weiterführende Alternative.

Der folgende Chart ist auch im Beitrag «Nein sagen» zu sehen. Weil das Rauchen die Schlafqualität negaitv beeinflussen kann, gehört auch dieser Chart zum Thema. Aus persönlichr Erfahrung war gerade der Rauchstopp entscheidend. Dennoch brauchte es mehr als ein Jahr bis die Schlafhygiene wieder eingestellt war.

Der Konsum von alkoholfreiem Bier sollte sich ebenfalls im Rahmen halten. Aktuell habe ich dem Bier einen Chart gewidmet. Dieses Getränk fördert zwar den Schlaf. Man kann jedoch auch zuviel schlafen und eine generelle Müdigkeit ist ebenfalls nicht zielführend.

Wenn man Medikamente hat wie ich, ist die ketogene Diät ein gutes Mittel, um am Tag wach zu sein und in der Nacht zu schlafen. Mit der Umstellung auf vegane Ernährung vor ein paar Monaten ist die ketogene Ernährung wieder etwas aus dem Fokus gerückt. In Vergessenheit geraten soll diese aber nicht. Auch als Veganer kann Ketose gelebt werden, wie Rüdiger Dalke in seinen Bücher «Peace Food vegan» beschreibt. Ketose hilft nicht nur bei der Gewichtsabnahme, viel mehr sind regenerierende Effekte auf das Gehirn insbesondere bei psychischen Krankheiten zu beobachten. Bei kopflastiger Arbeit ist diese Diät aus meiner Sicht ein Segen.

Veränderungscharts können bei der Realisation aller Ziele und Veränderungen eingesetzt werden. Persönlich habe ich mich bis zum heutigen Zeitpunkt eher auf grössere Veränderungen konzentriert. «Mikroveränderungen» sind teilweise noch wichtiger als die grösseren Sprünge. Derzeit möchte ich aber mein Buch endlich fertig stellen. Dabei wäre jeden Tag eine Seite zu schreiben eine hilfreiche Mikroveränderung. Veränderungschart sind auf jeden Fall hilfreich um kleinere Gewohnheiten einzuführen, falls man immer wieder scheitert.

Viel Erfolg mit diesen Vorlagen unter dem Menüpunkt «Werkzeuge» und natürlich vorallem mit eigenen Charts!


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .