Zutaten

500 g grober Mais Bramata

1 Büchse schwarze, entsteinte Oliven (Sacla, Italien – nicht im Öl eingelegt)

1 Glas Kapern

1 Pack Datteltomaten, gewaschen und halbiert

2 -3 frische Peperoncini geschnitten

ca. 150 g geriebener Parmesan oder veganer Reibkäse

1,5 Esslöffel fettfreie Gemüsebouillon instant (Morga)

2 Esslöffel italienische Gewürzmischung (ohne Salz oder Geschmacksverstärker)

Olivenöl

bei veganer Variante etwas gemischter, grober Pfeffer aus der Mühle und etwas Pizza/Pasta-Gewürz

Zubereitung

Ofen 230° vorheizen (wenn möglich Pizzagrill-Einstellung ansonsten Ober- und Unterhitze)

1 Liter Wasser, Bouillonpulver, italienische Kräuter und geschnittene Peperoncini aufkochen

Maisgriess und drei bis vier Esslöffel Olivenöl mit Holzkellen einrühren

Herdplatte abschalten oder auf Stufe 1-2 zurückstellen, weiter rühren bis alles Wasser verdampft ist

Mais soll al dente bleiben – kein weicher Brei

Maismasse auf einem mit Backpapier belegten, ofengrossen Backblech ca. 1,5 cm dick ausstreichen

geriebener Parmesan fein darüber streuen und mit Gabel eindrücken

Oliven und Kapern gleichmässig verteilen – ebenfalls mit Gabel oder von Hand eindrücken

halbierte Datteltomaten gleichmässig verteilen und leicht eindrücken

nochmals Parmesan über die ganze Pizzina streuen

(veganer Reibkäse sollte mit Pizza/Pasta-Gewürz und Pfeffer leicht nachgewürzt werden)

mit Olivenöl (tropfenweise) die ganze Pizzina gut benetzen

in unterer Ofeneinlage rund 20 evt. 30 Minuten (je nach Ofen – beobachten – Rand sollte knusprig sein) goldbraun backen

schneiden oder abbrechen – mit grünem Salat und einem Glas italienischen Rotwein servieren (eignet sich auch zum Apéro)

gut haltbar: kann mit Folie eingepackt und im Kühlschrank gelagert am Folgetag auf 40° aufgewärmt werden

 

Zubereitungsschritte:


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .