Mehrmals eine halbe Stunde Sauna pro Woche ist einfach und tut gut. Eine ideale Ergänzung zum Fitnesstraining mit ähnlichen und gleichen Effekten wie beim Kardiotraining. Gut kombinieren lässt sich das Schwitzen in der Sauna mit Lesen oder einem Hörbuch. Sich diese Zeit zu gönnen lohnt sich. Praktisch und günstig ist eine Infrarot Sauna zum Aufklappen, die überall in der Wohnung aufgestellt werden kann.

Regelmässige Saunabenutzung hat eine positive Wirkung auf die Stimmungslage und regt den Geist an.

Die Anschaffung einer Saune ist nicht aufwendig. Wer erholt sich nicht gerne und nutzt diese Zeit noch sinnvoll mit Inhalten seiner Wahl. Zusätzlich kann die einfache Umsetzung eine Einstiegsmöglichkeit sein, um später das Fitnesstraining regelmässig zu absolvieren.

Ergänzend zur Sauna ist auch das Experimentieren mit Kälte keine schlechte Idee. Abgesehen von kaltem Abduschen der Armen und Beine habe ich wenig Erfahrung mit kalten Bädern oder sogar Eisbädern, da mir die Überwindung zu gross ist. Die «Wim Hof Methode», wo es darum geht, viel Sauerstoff aufzunehmen, wäre bei Interesse ein Tipp im Umgang mit Kälte. Neu gelingt es mir, kurz aber regelmässig kalt zu duschen am Morgen. Die aktivierenden Kräfte dieses Rituals möchte ich nicht mehr missen. Mein Morgen läuft einiges besser.


    2 replies to "Schwitzen tut gut -was ist einfacher und bequemer als Sauna?"

    • Avatar Wissenswelle

      Danke für deinen Artikel … Ich wende die Wim Hof Methode jetzt schon eine ganze Weile als Teil meiner Morgenroutine an und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Ein super Bollwerk gegen den späteren Stress des Tages 🙂

      • Avatar Stirnrunzler

        Danke für deinen Kommentar! Ausser der Überwindung, war für mich die kalte Dusche nur positiv.

hinterlasse einen Kommentar

Deine Mailadresse wird nicht publiziert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .